Shangri-La, meine letzte Station in China, liegt quasi am Ende einer Sackgasse, denn hinter der abgelegenen Stadt warten nur noch das tibetische Hochplateau und wenige Straßen. Der weite Weg lohnt sich dennoch, denn hier kann man tibetische Kultur und die Ausläufer des Himalaya erleben, ohne eine teure und aufwändige Sondergenehmigung für eine Reise nach Tibet bei den chinesischen Behörden beantragen zu müssen.

Die Tiger Leaping Gorge im Westen der Yunnan Provinz lässt man nicht einfach links liegen – wer diese vielfältige und vielleicht schönste der chinesischen Provinzen bereist, muss ganz einfach durch diese spektakuläre Schlucht. Zusammen mit Rik fahre ich nach einer letzten Zwischenstation in Lijiang früh morgens mit dem Bus zur Schlucht und vergesse beim Anblick des gewaltigen Massivs den Ärger über die wie in China allzu oft üblichen gesalzenen Eintrittspreise.

wp_footer();